Please update your Flash Player to view content.
LichtkuppelModerne Lichtkuppeln bringen Licht und halten Wärme Seit je her sind Lichtkuppeln für die Belichtung von Räumen mit Tageslicht eine interessante Alternative. Im Verhältnis zur benötigten Fläche liefern sie eine optimale Lichtausbeute und Licht von oben. Weder hohe Temperaturen noch Frost-Tau-Wechsel haben Einfluss auf die Maßgenauigkeit und Formstabilität von Aufsatzkranz und Verbundrahmen. Konstruktionsbedingte Wärmebrücken durch dämmstofffreie Hohlräume sind Technik von gestern.
 
Bei der hochdämmenden Variante ist die Lichtkuppel neben der üblichen zweischaligen Acrylglas-Ausführung zusätzlich mit einer wärmedämmenden Lichtplatte ausgestattet. Sie besteht aus wabenartig zueinander angeordneten, glasklaren, feinen Lichtleitern aus Acrylglas. Dank dieser kostengünstigen Variante der traditionellen Doppelverglasung verbessert sich der U-Wert um rund 40 Prozent auf 1,5 W/m²K (geprüft im Institut für Fenstertechnik e.V., Rosenheim). Damit übertrifft die Lichtkuppel mit wärmedämmender Lichtplatte sogar den von der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) geforderten Wert von 1,7 W/m²K für ein Dachfenster.

Neben Licht und Wärme bieten die Lichtkuppelsysteme auch noch Ausbaustufen zur Raumentlüftung, Verdunklung, dem Dachaustieg sowie als Rauch- und Wärmeabzug (RWA). Ganz neu ist die Kombination von Motoröffner zur Raumentlüftung mit der automatischen Öffnungsvorrichtung mit Führungsschienen.

Optimalen Anschluss an die Dachabdichtung ermöglichen die alwitra-Aufsatzkränze bei Einbau in die Abdichtungsebene und umlaufender Befestigung auf einer Randbohle oder einem Randwinkel. Der Anschluss an die Dachabdichtung ist ebenso möglich wie die regelgerechte geforderte Linienbefestigung der Abdichtung.

Lichtkuppeln und Aufsätzkränze werden in diversen Standardgrößen hergestellt. Maßgebend ist hier immer die Ausschnittgröße der Dachfläche zB. der Dachschalung. Wie bei einem Wohnraumdachfenster das Wechselmaß.

Die Kunststoffverglasung der Lichtkuppeln wird in opal oder klarer ausfertigung produziert, wobei man meist bis zu 95% opal (milchige) Schalen einsetzt. Die Vorteile der Opal-Ausführung:
  • keine Blendung durch direkte Sonneneinstrahlung
  • Schmutz und Regenwassertropfen sind nicht sofort sichtbar
  • das Aufheizen der Räume wird verringert

 
Lichtkuppeln sind in zwei- , drei- und vierschaliger Ausführung erhältlich dabei ist zu beachten, dass in beheizten Wohnräumen nur drei- , oder vierschalige Kuppeln eingesetzt werden sollten.

Lichtkuppeln bestehen aus hochwertigen Kunststoffverglasungen und sind in der Standardausführung opal eingefärbt. Die Kunststoffgläser sind mit einem stabilen Einfaßrahmen mit angeformter Regenkante als Witterungsschutz umgeben. Durch den Einfaßrahmen sind die Lichtkuppeln jederzeit nachrüstbar für die tägliche Be- und Entlüftung. Der Einbau der Lichtkuppeln erfolgt immer auf einem dazugehörigen Aufsetzkranz.

Aufsetzkränze mit Metallprofilanschluss machen den Anschluss von Lichtkuppeln und Rauchabzügen an profilierte Dachkonstruktionen wesentlich einfacher und wirtschaftlicher.

Lüftungs- und Aufstellaggregate sind für die unterschiedlichsten Anwendungen in Verbindung mit Lichtkuppeln und Aufsetzkränzen einsetzbar. Spindel- und Huböffner werden mittels Handkurbel- bzw. Hubstange betätigt. Motoröffner 230V mit entsprechenden Tastern.Die Standardöffnungshöhe beträgt ca. 30 cm.

Dachausstiege sind individuell einsetzbar und werden je nach Typ mit oder ohne Aufstellhilfe ausgeführt. Sie können mit allen rechteckigen und quadratischen Lichtkuppeln kombiniert werden. Für den Einstieg von außen, z.B. in Zwischendecken kann ein zu diesem Zweck speziell entwickelter Dacheinstieg verwendet werden.