Please update your Flash Player to view content.
Es ist weniger die häßliche Optik, vielmehr das Wachstum und die Sporen, die ernstzunehmende Probleme verursachen.Es sind meist mehrere Ursachen die zum Schimmelpilzbefall führen - und damit zu gravierenden Schäden! Dsa betrifft nicht nur die meisten Bau- und Einrichtungsmaterialien sondern auch und vor allem den Menschen, der in diesem Umfeld lebt. Zu den nachgewiesenen Folgeerscheinungen gehören Allergien, Asthma und chronische Erschöpfungszustände. Außerdem stehen die Schimmelsporen im Verdacht, viele andere schwere Erkrankungen noch zu verstärken.

Die vielfach praktizierte Methode den Pilz "abzuwaschen (womit auch immer" und einfach "drüberzustreichen" ist eindeutig der falsche Weg, abgesehen davon, dass hiermit das Problem nicht beseitigt wird! Am Anfang steht auch hier eine gründlich kompetente Ursachenforschung! Der ideale Nährboden für Pilzkulturen und der Ursprung des Schimmelproblems:Feuchtigkeit! Jedes zweite Gebäude bekommt mehr davon als es verträgt. Die Fehlerquellen sind verschieden: Fassadenschäden, falsche Wärmedämmung von Außenbauten, defekte Rinnen oder Drainagen, fehlende oder defekte Abdichtung im Erdreich.

Zunächst viel unauffälliger, aber umso häufiger macht Innenkondensation bzw. Tauwasserbildung der Wohn- und Objektqualität zu schaffen. Die kann kurz gesagt überall dort entstehen, wo Temperaturunterschiede auftreten. Ein besonderes Problem stellen dabei die sogenannten Wärmebrücken dar - z.B. Zimmerecken an der Außenwand, Fensterstürze. Neben der nutzungsbedingten Feuchtigkeitsbelastung wie Baden, Waschen, Kochen etc. trägt ein der Bauphysik der Wphngebäudes nicht entsprechendes Lüften - oft in Verbindung mit neuen Isolierverglasungen - zu einem negativ veränderten Raumklima bei.

Auch hier gilt: wir nehmen uns Zeit für die Ursachenforschung! Mittels neuester Gerätetechnologie werden Wände, Decken, Böden bis in den Werkstoff hinwein gemessen, Luftfeuchtigkeit und Temperatur ermittelt, Ihr Wohnverhalten analysiert und etwaige Schäden untersucht. Der errechnete Bericht ist Grundlage für einen kompetenten Sanierungsvorschlag. Für die Beseitung des Schimmelpilzes stehen uns verschiedene Werkstoffe zur Verfügung. Wir arbeiten ausschließlich mit Materialien die baubiologisch und wohnmedizinisch unbedenklich sind.